BRESLAU - BERLIN. Europäische Nachbarn

Marlena Kudlicka

"Qualitätskontrolle und Standardverifizierung. Skulptur"

Marlena Kudlicka, „Lecture as a contour of A. The beginning of shape”, 2015 © Marlena Kudlicka

Marlena Kudlicka, „Lecture as a contour of A. The beginning of shape”, 2015 © Marlena Kudlicka

„Mein Interesse gilt der Frage, welche Abweichungsgrenzen der Präzision bei der Transformation der Gedanken in eine materielle Formen zulässig sind.”

Marlena Kudlicka

Die konstruktivischen Werke von Marlena Kudlicka spielen sich auf einigen intertextuellen Ebenen ab, zu denen Sprache und ihr typografisches Bild, technische Zeichnung und humanistische Spekulation, mechanisch reproduziertes Konzept und empirisch korrigierte Form gehören. Metallskulpturen der Künstlerin entstehen in einer Schlosserwerkstatt, die ein Ort mentaler und materieller Entwicklung der Formen ist. Dabei handelt es sich aber um keinen „Maschinismus“, sondern – wie es Władysław Strzemiński bezeichnet hat – um die wichtigsten Merkmale des schöpferischen Aktes, „um den Vorgang des Werdens, der Aufschichtung des Kunstwerkes”. An der Entstehung einer Form ist nicht nur das Konzept der Autorin beteiligt, sondern auch ein Fehlgriff, eine Abweichung von der ursprünglichen Absicht, was sowohl aus der Unvorhersehbarkeit des schöpferischen Aktes, als auch aus der zulässigen Abweichung der Mess- und Fertigungsgeräte resultiert. Diese Abweichung wird im Rahmen der Kalibrierung und Standarisierung der Geräte bestimmt. Über Fehler und Abweichungen reflektiert die Künstlerin in ihren neuesten Werkreihen, die 2014-2015 entstanden sind: „Protocol of error on.e”, „a divided dot”, „unprotected 0”.

Die sprachlichen Spekulationen im Werk von Kudlicka, die aus Punkten, Buchstaben, Ziffern und Worten linguistische Raumgrammatik schafft, stehen der Denkweise von Stanisław Dróżdż und seinen Begriffsformen nahe. Aus diesem Grund widmen wir die Ausstellung von Marlena Kudlicka dem Schirmherrn unseres Museums.

Marlena Kudlicka ist Absolventin der Akademie der Bildenden Künste in Posen (1998). Sie lebt in Berlin.

Kuratorin: Dorota Monkiewicz

teilen

Wrocław 0 °C
Berlin 1 °C

Infos

19.02. – 16.05.2016

Eröffnung

19.02.2016

Uhrzeit / Öffnungszeiten

Mo: 10-18:00; Di: geschlossen, Mi-So: 12-20:00

Adresse / Ort

Muzeum Współczesne Wrocław / Zeitgenössisches Museum Wrocław

Pl. Strzegomski 2a, Wrocław

Veranstalter

Zeitgenössisches Museum Wrocław

Website